Banner_neu_1

Der Bau der Holz-Volierenrahmen

Hier wird der Bau der Volierenteile beschrieben. Ein Volierenteil hat Maße 300 cm Breite und 200 cm Höhe. Man kann beliebig viele solcher oder auch kürzerer einzelnen Volierenteile bauen und dann zusammenfügen. Ich beschränke mich hier jedoch auf 3 gleiche Teile. Das vierte wird das Türenteil, welches etwas anders gebaut wird.

Wir benötigen für ein Seitenteil ohne Tür: 2 Hölzer mit je 300 cm Länge sowie 4 Hölzer mit je 200 cm Länge, 8 Stahlwinkel, 8 Holzstreben und Spax-Schrauben.

Für das Türenteil benötigen wir außerdem noch: ein weiterese Holz 200 cm lang, 2 Stahlwinkel und 2 Holzstreben.

Vorüberlegungen:

Der Volierendraht ist exakt 1,02 m breit. Um nun nicht für jedes Feld den Draht schneiden zu müssen, sollten die Hölzer entsprechend platziert werden. Das heißt, die Senkrechten Holzleisten stehen exakt soweit auseinander, daß nicht jede Drahtbahn geschnitten werden muß. Der Draht endet dabei wieder ca. 1cm vor dem nächsten Draht. Für das mittlere Feld muß das Drahtgitter auf 94 cm Breite geschnitten werden,  da 3,0 m : 1,02 m nicht aufgeht. Zwei Drahtgitter werden niemals aufeinander genagelt, immer Nebeneinander mit ca. 1cm Spalt dazwischen, deshalb kommen auch hier so komische Maße zusammen.

ALIM5795

Alle Seitenteile sind auf Länge geschnitten, überall wo Streben eingebaut werden, sind Stahlwinkel montiert. Die beiden rechten Teile sind für die Türseite, deshalb je 2 Winkel mehr.

ALIM5797

Ein Seitenteil auf einem waagerechten Boden ausgelegt. (Die linke Seite ist die Unterseite). Wir schauen also seitlich auf die Voliere. Der Volierendraht wird immer in vertikaler Richtung verlegt, NIE horizontal. Dazu aber später mehr.

Die Mitte der Hölzer liegt exakt bei 1,04 m von außen. (1,02 m Drahtbreite plus zwei mal 1cm Einrückung des Drahtes.

ALIM5792

und so sieht das Türelement aus. Es ist Geschmackssache, in welches Feld die Türe eingebaut werden soll. Ich nutze einen alten “Waschbetonblatten” Weg, deshalb ist bei mir die Türe etwas versetzt zur Mitte.

ALIM5793

Die Türe soll später ringsherum ca. 0,5 cm Spiel haben.

ALIM5824

Hier nochmal im Detail eine 45° Verstrebung, die mit je 2 Spax auf jeder Seite verschraubt wird.

ALIM5823

Die Mittelstreben werden nur durch die Stahlwinkel gehalten. Es ist jedoch kein Fehler, auch hier 45° - Streben zu verwenden.

ALIM5821

So sehen nun alle 3 Volierenteile zusammengebaut aus. Die beiden Seitenteile sind - wie auf dem Bild zu erkennen - leicht schräg. Warum? ... ganz einfach: Wenn es regnet, soll das Wasser ablaufen, da auf dem Dach noch durchsichtige PVC Wellenplatten verlegt werden. Dazu aber später mehr.

 

Start | Baugenehmigung | Das Material | Das Fundament | Die Türe | Der Rahmen | Die Drahtgitter | Die Seitenteile | Das Dach | Montage | Fertige Voliere |