Banner_neu_1

Der Materialeinkauf, Kostenüberblick

Der hier angenommene Materialeinkauf bezieht sich im Wesentlichen auf eine Voliere mit den Maßen 3m länge, 3m breite und 2m höhe. Natürlich können viele gleiche Volierenteile zusammengeschraubt werden, so daß man auch eine 6x6m oder gar 9x9m Voliere bauen kann. Der Materialeinkauf bezieht sich hier aber nur auf die Voliere 3x3m! Zugangswege, Außenbefestigungen usw. werden hier nicht berücksichtigt!

a.) Das Fundament

Wir benötigen für das Ringfundament (50cm tief, 16cm breit und 12m lang):

- ca. 1 m³ Beton, entscheidet man sich zum Selbermischen, dann im Baumarkt “Estrich-Beton universell für innen und außen” im 40 kg Sack kaufen. Aus so einem 40 kg Sack bekommt man ca. 20 Liter fertige Betonmasse. Wir benötigen also 48 Sack davon. Der Sack kostet derzeit 2,99.- €uro. Macht zusammen also 145 .- Euro.

- Rasenmähkanten - Steine aus dem Baumarkt:
mähstein

Diese Steine sind 33,3 cm lang, 10 cm breit und 4,5 cm dick. Wir benötigen für 16 laufende Meter also 48 Steine davon. Lieber ein paar mehr kaufen, da die Ecken eh mit der Flex abgeschnitten werden müssen und dabei auch mal durchbrechen können. Ein Stein kostet derzeit 1,25 €uro. Macht also zusammen: 60.- €uro.

 

b.) Die Voliere

Holz

Wir verwenden sog. “Konstruktionskantholz Fichte  sägerauh” in den Maßen 58 mm x 38 mm aus dem Baumarkt. Der laufende Meter kostet ca. 0,35 .- €uro. Wir benötigen insgesamt 8 Stangen 3 m lang und 20 Stangen 2 m lang. Macht also insgesamt 44 laufende Meter Holz, so kommen wir auf ca. 25.- €uro Holzkosten. Natürlich müssen wir das Holz gegen Umwelteinflüsse behandeln. Es ist darauf zu achten, keine giftigen Farben zu verwenden. Mein Tipp: verwendet “Spielzeuglack”. Eine 750 ml Dose kostet ca. 12.- Euro. Wir benötigen 3 davon. Macht also 36 .- €uro.

Das in vielen Läden angebotene Holz ist ziemlich minderwertig, krumm, und hat extrem viele Äste, die - wenn das Holz langsam trocknet - herausfallen und dadurch unsere Konstruktion instabil machen. Achtet bitte immer drauf, das das Holz möglichst leicht (dadurch trocken), gerade und wenige Äste hat. Finger weg von nassen (frischen), schweren Holz. Dieses Holz arbeitet (trocknet) noch und wird sich mit Sicherheit mit der Zeit extrem “verwinden”.

Die Hölzer werden mit verzinken Stahlwinkeln und verzinken “Torx-Schrauben” Winkelverschraubt. Wir benötigen:

50 verzinkte Stahlwinkel 60x60x40x2 sowie 1 Pack Schrauben (200 Stück). Beides kostet im Baumarkt ca. 60 .- €uro.

 

 

 

 

VolierendrahtDas A. und O. ist der richtige Volierendraht bzw. Drahtgitter. Wir entscheiden uns für die Machenweite 13x13 mm, Drahtstärke: 1,05 mm. Den Draht gibt es in den Ausführungen Edelstahl oder Verzinkt. Ich habe mich für die Verzinkte Ausführung entschieden. Eine 25 Meter Rolle diese Drahtes kostet 75.- €uro. Wir benötigen 2 davon. Macht also 150 .- €uro.

 

 

 

Krampen Zum Befestigen des Drahtes am Holz verwenden wir entweder verzinkte Klammern zum “Aufschießen mit Tacker” oder sogenannte “Krampen” zum Aufnageln. Ich habe mich für verzinkte “Krampen” entschieden. 1000 Stück kosten ca. 7.- €uro.

Ich habe hier die “Schwimmgelegenheit” nicht mit aufgeführt. Diese wird im Kapitel “Das Fundament” mit erwähnt und ausführlich erklärt.

Alles in allen kostet das Material inkl. Schwimmgelegenheit und Ablauf für unsere Eigenbau-Voliere ca. 700.- €uro. Natürlich ist unsere Arbeitszeit, das Anlegen der Außenbereiche wie z.B. Wege, Rohre für Kanalablauf der Schwimmgelegenheit, Frischwasserzulauf, Bepflanzungen usw. nicht mit inbegriffen!

 

Start | Baugenehmigung | Das Material | Das Fundament | Die Türe | Der Rahmen | Die Drahtgitter | Die Seitenteile | Das Dach | Montage | Fertige Voliere |