Banner_neu_1

 

Beringung unser Rotschulterenten

Frage: Warum sollten Enten sog. “Fußringe” tragen, also “Beringt” werden?

Der “Fußring” ist der Personalausweis für alle Arten von Rasse- und Ziergeflügel sowie der Vogelzucht im Allgemeinen. Wir können dies mit dem Nummernschild unseres PKW vergleichen: Es kommt nur ein einziges Mal auf der Welt vor. Genau so ist es mit den Fußringen. Er dient also zur zweifelsfreien Zuordnung jedes einzelnen Tieres.

Solche Ringe werden aus Aluminium, Kunststoff oder auch Edelstahl hergestellt. Ringe gibt es in geschlossener oder offener Ausführung.

Wir müssen hier zwischen 2 Beringungsarten unterscheiden:

a.) dem sog. “Privatring”:

Dieser ungenormte Fußring darf nur im “privaten” Bereich verwendet werden. Diese Ringe sind weder genormt, noch werden sie von einem Zuchtverband oder einer Organisation anerkannt. Sie dienen nur zur Kennzeichnung unser Tiere in unseren Volieren und können individuell gestaltet werden. Mittlerweilen gibt es eine große Anzahl versch. Privat-Ringsorten, wie geschlossene Ringe, offene Ringe, Spiralringe, Clipringe, Flexringe, Easyringe oder auch Kombinationen davon: z.B. Easy-Flex-Ringe.

Ringe_Mischung

Bild oben: bunte Mischung aus Privatringen

Die Ring-Grundfarbe und die Ringbeschriftungsfarbe kann selbst festgelegt werden. Der Hersteller wird uns dann nach unserer Vorstellung die Ringe fertigen.

Beispiel-Beschriftung eines Privatrings (ungenormt):

Privatring1

Farbwahl = weiße Grundfarbe, grüne Beschriftung

07 (um 90° verdreht) = Ringgröße hier: Rotschulterenten

MM = Initialien des Züchters, MM steht hier beispielsweise für Max Mustermann

18 (um 90° verdreht) = Zuchtjahr also 2018

732 = fortlaufende, frei wählbare, ungenormte Nummer

Hinweis: Die Initialen “EE” und “AZ” dürfen nicht verwendet werden, die Erklärung dazu findet Ihr weiter unten.

Privatringe können von jedermann im Internet bestellt und angelegt werden.

Privat-Ringe

Bild oben: Auch wenn man erst zwei mal hinsehen muß, auch dies sind offene Privatringe mit laufender Nummer

 

 b.) dem Bundes- oder Züchterring:

Dieser genormte Fußring darf nur vom “Bund deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG)” bzw. der Ringverteilerstelle des Landeszuchtverbandes ausgegeben werden. Dieser Ring enthält Angaben über den Jahrgang, die Ringgröße, in Verbindung mit dem Herkunftsland, sowie einer fortlaufenden Nummer, die sich aus Zahlen und Buchstaben zusammensetzt. Letztere werden im jeweiligen Jahr nur ein einziges mal vergeben. Darüber hinaus sind die Kunststoffringe farbig, damit auch ohne Einfangen der Tiere das Alter derselben festgestellt werden kann. Natürlich werden die Ringnummern registriert. Jedes einzelne Tier kann somit zweifelsfrei identifiziert werden.

 Die Ring-Grundfarbe und die Ringbeschriftungsfarbe sind einheitlich festgelegt und ändern sich jährlich. Bundesringe sind IMMER geschossene Ringe und werden dem Küken schon nach wenigen Lebenstagen angelegt.

Unten in der Tabelle die genormten Farben der Fußringe für Ziergeflügel bis ins Jahr 2024, gültig für ganz Europa:

Zuchtjahr:

Ringfarbe:

Beschriftungsfarbe:

2017

 

 

2018

 

 

2019

 

 

2020

 

 

2021

 

 

2022

 

 

2023

 

 

2024

 

 

Auf Grund eines Beschlusses des Europäischen Kleintierzuchtverbandes sind die Farben der nationalen Geflügelringe innerhalb Europas einheitlich geregelt, das heißt: Alle sechs Jahre wiederholt sich die Farbe, da Ausstellungsgeflügel nicht länger als maximal sechs Jahre ausgestellt werden darf. So wird z.B. der Bundesring für das Jahr 2024 die gleichen Farben haben wie der Ring für 2018, der von 2025 wie der von 2019 usw.

Bundesjugendringe für Züchter unter 18 Jahren sind hingegen immer “pink” und tragen zusätzlich noch den Buchstaben “J” für “Jugend”

Innerhalb Europas werden gleichartige Ringe verwendet, die sich nur im Nationalitätskennzeichen unterscheiden.

Bundesringe2018

Bild oben: Bundesringe für das Zuchtjahr 2018

Bundesringe werden nur an Züchter ausgeben, die einem Geflügelzucht- oder Kleintierzuchtverein angehören!

Beispiel-Beschriftung eins Bundesringes (genormt):

Bundesring_2018_1

Ringfarben = Grundfarbe blau, Beschriftung weiß, also Bundesring für 2018

D = Deutschland

7 = Ringgröße (hier Rotschulterente)

18 (um 90° verdreht) = Zuchtjahr

NB736 = in Europa einmalige fortlaufende Buchstaben und Zahlenkombination zur Eindeutigen Bestimmung des Tieres.

EE (um 90° verdreht) = “Entente Europèenne d` Aviculture et de Cunicultur” (Europaverband für Kleintierzucht mit Sitz in Luxemburg)

Nun erklärt es sich von selbst, warum Privatringe keine Initialen “EE” tragen dürfen. Diese Initialen sind nur dem Europaverband für Kleintierzucht vorbehalten. Das Initial “AZ”, welches auch nicht verwendet werden darf, bedeutet übrigens: “Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht” mit Sitz in Deutschland.

Bundesringe und Bundesjugendringe werden ausschließlich vom “Ringwart” Eures Vereins per Sammelbestellung in der sog. Ringverteilerstelle des jeweilen Landesverbandes bestellt. Bei jeder Bestellung muß der Vereinsname und die Vereinsnummer mit angegeben werden.

 

Start | Über mich | Allgemeines | Verbreitung | Steckbrief | Ente und Erpel | Platzbedarf | Feinde | Winter | Fortpflanzung | Das Ei | Aufzucht | Fütterung | Entwurmung | Flugunfähigkeit | Krankheiten | Beringung | Tierversand | Abgabe | Voliere bauen | Impressum |